Wenn wir Gesundheit als die Fähigkeit eines Systems sehen, im Lebensrhythmus von Spannung und Entspannung, von Chaos und Ordnung, von Krise und Lösung immer wieder in einen Zustand des Gleichgewichtes zu gelangen, dann kommen wir nicht umhin, die unterschiedlichsten, daran beteiligten Systemparameter gleichwertig im Auge zu behalten. Wir erkennen, dass die Gesundheit eines jeden einzelnen nicht losgelöst werden kann von der Gesundheit der Gesellschaft, in der wir leben.

Unsere Gesellschaft umfasst die Denk- und Wertsysteme, die unsere Kultur leiten, sie umfasst unsere natürlche Lebenswelt ebenso wie unsere Ökonomie, unsere Wohnwelt, unser Sozialsystem, unser Geldsystem, unsere Religion und jeden einzelnen Menschen, der Teil des Ganzen ist.

Das Wesentliche an der Krise ist, dass sie das Ganze selbstregulierend - eine Dynamik in Gang setzt, durch welche Vereinseitigung und Fixierung ebenso wie vernachlässigte Aspekte menschlichen, natürlichen und kultürlichen Lebens oft schmerzhaft sichtbar werden. Als Symptome davon erleiden wir Abwehrschwächen, Ängste, Armut, Depressionen, Gleichgültigkeit, Ohnmachtsgefühle, Todessehnsucht.

Mit diesem Kongress wollen wir die gesundmachenden Potentiale der Krise ins Bewusstsein tragen, wir wollen nach vorne blicken und solche Ideen und Visionen ins Licht rücken, die schon seit Jahrzehnten entwickelt und gelebt werden. Vielfalt und Kreativität, Erfahrung, Erleben und Handeln, Selbstermächtigung und Bürgerkompetenz, menschliche Beziehung und spirituelle Sinnorientierung werden die Kristallisationspunkte der Vorträge, Impulsreferate und Workshops sein.


Schirmherrschaft: Prof. Götz W. Werner


Kooperationspartner
Securvita


Sponsoren
Boesner Seminarhaus Shanti Taijiquan & Qjgon Journal


Förderer
3HO Deutschland e.V.
TRAGER Verband Deutschland e.V.
Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland (GSD) e.V.
Klang & Stille GmbH